Hervorgehoben

Neustart beim Bloggen

Hallo und herzlich willkommen! Wie heißt es so schön? „Alles neu macht der Mai“. Und obwohl es schon Ende Mai ist, gibt es tatsächlich was Neues. Ich beginne ein neues, persönliches, Blog, das die beiden anderen deutschsprachigen Blogs ersetzen wird. Viele Beiträge dort sind inzwischen veraltet oder sonstwie nicht mehr relevant oder nerven einfach nur noch. Außerdem wird sich in nächster zeit in meinem Leben einiges ändern, wie treue Podcast-Hörer von Wir Sabbeln vielleicht schon erahnen. Dem trage ich auch bei meinen Blog-Aktivitäten Rechnung. Diverse Beiträge habe ich von den alten Blogs herübergerettet und werde sie gegebenenfalls überarbeiten. Alles andere wandert in ein Archiv.

Was erwartet Dich hier?

Zum einen erwarten Dich Dinge, die mich gerade beschäftigen, wie die Geschichte meiner Krankheit, was dazu geführt hat und wie der Weg weiter geht. Das wird eine Artikelserie.

Zum anderen werde ich natürlich auch meine Technikaffinität ausleben, sprich alles, was mich so an technischen Dingen interessiert oder fasziniert, ich ausprobiere, teste oder im Alltag benutze, wird hier seinen Platz finden. Es kann auch gut passieren, dass ich den einen oder anderen Beitrag mit einem passenden Video würzen werde.

Genauso werde ich über Hörspiele, Musik und alles, was sonst noch so weitläufig zum Thema Hobby zählt, aufgreifen.

Kann ich die Einträge filtern?

Ja. Ich werde verstärkt mit Kategorien arbeiten. Jede der Kategorien kann per RSS-Feed separat abonniert werden. Wenn Du Dich also hauptsächlich für Technik oder Alltagshelfer oder Persönliches interessierst, wirst Du das Blog problemlos selektiv abonnieren können.

Und wie oben schon angedeutet, beschreite ich ansonsten auch noch einen neuen Weg, wie ich es in dem folgenden Video beschreibe. Wenn ihr mögt, abonniert mich doch auch dort.

Ich starte ein Vlog.

Und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß!

Ein paar Klischees über blinde Menschen

Lydia's Welt

Zu meinem 200sten Beitrag habe ich mir ein besonderes Thema ausgesucht.

Es gibt eine Menge Mythen und Klischees, die sich um Menschen mit einer Sehbehinderung ranken.
Der Klassiker ist, dass blinde Menschen in ewiger Dunkelheit leben, und sich nichts sehnlicher wünschen, als irgendwann einmal sehen zu können. Diese Aussage wird in der Regel von normal sehenden Menschen gemacht, die sich blindsein wie folgt vorstellen: Ich mache die Augen zu, und sehe gar nichts mehr. Und dann bin ich ganz hilflos, alles ist schrecklich, wenn man mit Blindheit geschlagen ist.
Richtig ist, dass nur ca. vier Prozent aller blinden Menschen wirklich gar nichts mehr sehen. Alle anderen, die dem Gesetz nach als blind gelten sehen bis zu zwei Prozent auf mindestens einem Auge. Diese zwei Prozent klingen erst mal nach sehr wenig. Jedoch kann man sich damit möglicherweise noch orientieren, mit einer starken Lupe lesen oder diesen auf andere Weise einsetzen…

Ursprünglichen Post anzeigen 396 weitere Wörter

Werbeanzeigen

iOS 13: Einige Bugs in der Barrierefreiheit beim Release

Neben den vielen Neuigkeiten wird es im ersten Release von iOS 13 leider auch einige teils schwerwiegende Fehler geben, die erst mit dem 11 Tage später erwarteten Update auf iOS 13.1 behoben werden. Einige Anwender sollten das Update vielleicht deshalb verzögert einspielen.

Weiterlesen iOS 13: Einige Bugs in der Barrierefreiheit beim Release

iOS und iPadOS 13: Das ist neu in den Bedienungshilfen

Apple veröffentlicht am 19. September die größten Updates für iOS, WatchOS, MacOS und TVOS seit langem. Auch bei den Bedienungshilfen, speziell VoiceOver, hat sich eine Menge getan. Hier ist meine Zusammenfassung für iOS und iPadOS.

Weiterlesen iOS und iPadOS 13: Das ist neu in den Bedienungshilfen

Mein Umstieg auf Android Teil 3: Licht, Schatten und Abschied

So, der dritte Teil der kleinen Serie zum Umstieg auf Android hat jetzt etwas länger auf sich warten lassen. Hier aber nun der Abschluss der Serie und warum der Umstieg doch nicht von Dauer war.

Weiterlesen Mein Umstieg auf Android Teil 3: Licht, Schatten und Abschied

Mein Umstieg auf Android Teil 2: Das richtige Handy finden

Dies ist der zweite Teil meiner Serie zu meinem Umstieg auf Android als mein primäres Betriebssystem. In diesem Teil geht es um den Weg zum für mich richtigen Handy und erste Fallstricke bei der Einrichtung.

Weiterlesen Mein Umstieg auf Android Teil 2: Das richtige Handy finden

Blinde sind blind

Oh ja, das, was Lydia hier schreibt, ist mir fast wörtlich auch schon öfter passiert. Auch ich habe ein hell-Dunkel-Restsehen und mag es nicht im Dunkeln zu sitzen, gerade im herbst und Winter. Und bei Menschen, die mich nicht gut kennen, hat das auch schon zu Irritationen und fast wörtlich derselben Frage geführt. Auch viele der anderen Mythen wurden schon vielfach an mich herangetragen und auf mich anzuwenden versucht. Danke Lydia für die Erinnerung an diesen Beitrag von Dir!

Lydia's Welt

Das Bild zeigt mich an einem See im Hintergrund. Die Sonne scheint und weit hinten stehen Bäume.

Ich bin zu Besuch bei einer Familie. Wir sitzen im Wohnzimmer und unterhalten uns bei einer Tasse Tee. Es ist Herbst und so langsam wird es draußen dunkel. Normalerweise sehe ich besser, wenn es etwas dämmerig wird. Denn ich bin stark Lichtempfindlich. Aber jetzt ist es mir zu dunkel. Ich bitte meine Gastgeber um etwas mehr Licht. Es wird schlagartig still. Irgendwann fragt mein Gastgeber verwundert warum ich denn Licht haben wollte. Schließlich sei ich blind, und für mich sei ohnehin alles dunkel.

Immer wieder begegnen mir solche oder ähnliche Situationen. Daher habe ich dieses Thema für meinen nächsten Beitrag ausgewählt.

Ursprünglichen Post anzeigen 884 weitere Wörter